Sitzheizung nachrüsten beim Impreza 2003

  • Hallo zusammen,


    dieser Artikel ist keine Anleitung, sondern lediglich ein Bericht. Man kann bei der Fahrzeugelektrik einiges falsch machen. Fehler können Personen- und oder Sachschäden mitsichziehen. Das die hier gezeigten Inhalte unter technischen Gesichtspunkten korrekt und einwandfrei durchgeführt wurden, dafür kann niemand garantieren.


    Ich besitze meinen Impreza, damit ich damit in den Winterurlaub fahren kann. Bei hohen Minusgraden habe ich lieber einen warmen Hintern, als einen kalten.


    Wenn ich etwas selber mache, weiß ich wie es gemacht wurde und Geld "zu verschenken" habe ich auch nicht.


    Also habe ich mich für folgende Sitzheizung entschieden:
    Systafex Auto Carbon Sitzheizung Universal Heizmatten Nachrüstsatz CE & E8 | eBay


    Angefangen habe ich mit meinem Fahrersitz. Der Ausbau war sehr einfach. Vorne zwei Schrauben, hinten zwei Schrauben, dann noch die Steckverbindung
    zum „Anschnallpieper“ getrennt und den Sitz ausgebaut. Fertig. Der ausgebaute Sitz kam auf eine weiche Stoffunterlage und anschließend erfolgte das Abnehmen der kompletten Sitzbezuges. Den Sitzbezug habe ich komplett abgenommen, da ich ihn in der Waschmaschine reinigen wollte. Somit wurden die
    Kunststoffseitenverkleidungen abgenommen, die Rückenlehne abgeschraubt und anschließend der Sitzbezug abgenommen. Bei der Demontage der
    Kunststoffverkleidungen ist darauf zu achten, dass die Verkleidungen ggf. nicht komplett demontiert werden müssen! Des Weiteren sollte man nicht vergessen, dass teilweise vorne und hinten jeweils ein kleines Schräubchen die Verkleidungsteile fixiert.


    Der Sitzbezug ist nicht angeklebt. An der Unterkante der Sitzfläche ist der Sitzbezug mit Kunststoffleisten (es gibt noch zwei ganz kleine) auf Metallkanten gesteckt. Der Sitzbezug wird mit Drahtstreben welche im Sitz verlaufen an den Polsterflächen fixiert. Es gibt Drahtstreben in den Polstern und es gibt Drahtstreben in den Sitzbezügen. Die Drahtstreben der Sitzbezüge sind mit Kupfer (!?) Drahtklammern an die Streben im Sitz geklammert.


    Dieser Drahtklammern habe ich aufgebogen und beim späteren Zusammenbauen durch kleine Kabelbinder ersetzt.


    Eine Drahtstrebe welche im unteren Sitzpolster verläuft:
    [IMG:http://impreza-forum.de/index.php/Attachment/3478/]


    Da die Carbonfasermatten zwar schon recht gut beschnitten werden können, aber auch nicht ohne einige Dinge zu beachten, musste ich ein Stück
    der Drahtstrebe freilegen. Ein ca. 4cm breiter Rand links und rechts der Matten, durfte nicht beschnitten werden. Um die Drahtstreben des Sitzbezuges aber mit Kabelbindern, mit den Drahtstreben im Sitz verbinden zu können, musste ich ein Loch in die Matte reinschneiden. Das ist kein Problem, doch in diesem Fall
    musste ich die Drahtstrebe welche im Sitz verläuft ein wenig freilegen:


    [IMG:http://impreza-forum.de/index.php/Attachment/3479/]


    Um auf Nr. Sicher zu gehen, dass die Carbonfasern keine Metallteile berühren, welche ggf. mit der Karosserie verbunden sind,habe ich die Streben in den Bereichen in welchen Sie mit der Faser in Berührung kommen könnten, isoliert. Damit das Isolierband nicht komplett mit Polsterschaumstückchen beklebt ist, bevor es seinen neuen Wirkungsort erreicht, habe ich mich dazu entschieden, erst ein Verpackungsstück von einem einzeln verpackten Hygienetüchlein unter
    der Drahtstrebe durchzuführen. Auf diesem glatten, aber „festen“ Material, lies sich das Isolierband sehr einfach durchziehen:


    [IMG:http://impreza-forum.de/index.php/Attachment/3480/]


    [IMG:http://impreza-forum.de/index.php/Attachment/3481/]


    [IMG:http://impreza-forum.de/index.php/Attachment/3482/]


    Nachdem die Drahtstreben isoliert waren, erfolgte das anprobieren der Heizmatte (hier ist auch zu erkennen, welcher Bereich nicht beschnitten werden darf):
    [IMG:http://impreza-forum.de/index.php/Attachment/3483/]


    Auf das Anprobieren folgte das Anzeichnen für die Durchführung der Kabelbinder und anschließend das Zuschneiden, sowie das montieren (in diesem Bild kaum zu erkennen, die Isolierung geht noch weiter nach rechts, "im Polster" weiter) :


    [IMG:http://impreza-forum.de/index.php/Attachment/3484/]


    Hier, nun kurz vor dem Ankleben der Heizmatte. Man erkennt schon die Ausschnitte für die Kabelbinder. Die Kabelbinder selber sind ebenfalls schon positioniert. Die Alustreifen sollen bei dicken Sitzbezügen, die Wärme der Heizmatten besser zum Körper reflektieren. Ich habe die Alustreifen nicht komplett verklebt, da bei der Verwendung der "Wärmereflektoren", zumindest theoretisch, auch weniger Wärme vom Sitz aufgenommen und "gespeichert" werden kann...


    [IMG:http://impreza-forum.de/index.php/Attachment/3485/]


    [IMG:http://impreza-forum.de/index.php/Attachment/3486/]


    [IMG:http://impreza-forum.de/index.php/Attachment/3487/]


    Die Kabelbinder müssen nicht mega knackig angezogen werden (in diesem Bild aber noch nicht fertig zusammengezogen).
    Die originalen Drahtklemmen konnten die Drahtstreben ebenfalls nicht komplett aneinanderziehen:


    [IMG:http://impreza-forum.de/index.php/Attachment/3488/]


    Wenn die Heizmatten richtig positioniert und angeklebt sind, muss man sich noch im die Elektrik kümmern. Unter dem Sitz habe ich ein Halteblech gefunden, welches auch die Stecker für den "Anschnallpieper" aufnimmt. Eine bereits vorhandene Bohrung habe ich ein wenig größer gefeilt und anschließend das Relais (welcher bei der Sitzheizung bei ist) angeschraubt. Das Relais ist so montiert, dass auch jemand der auf der Rückbank sitzt, dieses nicht runtertreten kann:


    [IMG:http://impreza-forum.de/index.php/Attachment/3489/][IMG:http://impreza-forum.de/index.php/Attachment/3490/]


    Nachdem alles wieder zusammengebaut war, folgte der Problelauf. In der Mittelkonsole waren zwei "Blinddeckel". Mit Lochzange und Feile habe ich so lange gefeilt bis die Sitzheizungsschalter passten. Es war eine seeehr knappe Angelegenheit, aber es kann sich sehen lassen.
    Vielleicht fällt es ja keinem auf, aber...
    ... die Schalter sind eigentlich verkehrt herum. Subaru hat die Schalter und die Aufkleber so montiert, dass der Fahrer sie richtig herum sehen/lesen kann.
    Sehr gut zu erkennen, am Schalter für die Seitenspiegel. Aber mir geällt es so trotzdem irgendwie besser:


    [IMG:http://impreza-forum.de/index.php/Attachment/3491/]


    Es kann ja jeder erzählen, wie gut oder schlecht seine Sitzheizung funktioniert. Das Empfinden eines jeden Einzelnen, sowie auch die Rahmenbedinungen sind immer unterschiedlich. Ich jedoch bin sehr, sehr zufrieden. In der Testphase in einer beheizten Wohnung sind folgende Bilder entstanden:
    (Die Temperaturen wurden an der Oberfläche, nicht belastet, gemessen. Der Sitzbezug wird bei dieser Messung natürlich nicht auf die Heizmatten draufgedrückt. Wenn man auf dem Sitz sitzt, werden (deutlich) höhere Temperaturen erreicht)


    [IMG:http://impreza-forum.de/index.php/Attachment/3492/] [IMG:http://impreza-forum.de/index.php/Attachment/3493/]


    Ich habe auch den Strom gemessen. Bei der Stufe 1 lag die Stromaufnahme bei etwas über 1A. Bei der Stufe 2 lag die Stromaufnahme bei ca. 5A.
    Die mitgelieferte 10A Sicherung habe ich gegen eine 8A Sicherung ausgetauscht.


    Noch ein, zwei Hinweise bezüglich des elektrischen Anschlusses:
    1. Wenn man keine Ahnung von Elektrik hat, sollte man es lassen!
    2. Ich habe für die Sitzheizung eine neue Zuleitung, direkt von der Batterie gelegt (welche auch an der Batterie schon abgesichtert wurde).
    3. Die Sitzheizung funktioniert nur dann, wenn auch die Zündung eingeschaltet ist. Es steht sogar in der Anleitung der Sitzheizung, dass man die Sitzheizung so anschließen soll! Dafür benötigte ich ein weiteres Relais. Zündungsplus habe ich mir am Zigarettenanzünder abgeleitet.


    Im Schwedenurlaub bei Temperaturen bis -26°C (einmalig, auf der Hinfahrt) hat sich die Sitzheizung schon voll bewährt.
    Bis jetzt bin ich sehr, sehr zufrieden. Einen Langzeitbericht kann ich natürlich noch nicht vorlegen. Die Verarbeitung der Heizmatten und auch der Kabel (inkl. Stecker und Relais) machte einen sehr guten Eindruck. Eine Zweistufenschaltung ist genau das, was ich wollte. Ein Drehrad mit 5 Heizstufen halte ich persönlich für unnötige Spielerei. Die erreichte Temperatur ist für mein Empfinden super. Es gibt bestimmt Sitzheizungen welche noch mehr Wärme entwickeln, ich kann mir jedoch auch vorstellen, dass es einige Nachrüst-Sitzheizungen gibt, mit denen man nicht so einen Warmen Hintern/Rücken bekommt.


    Kosten insgesamt: ca. 90€ (für Fahrer- und Beifahrersitz)
    Zeitaufwand: geschätzt, ca. 10Stunden (für Fahrer- und Beifahrersitz, inkl. elektrische Verkabelung u.s.w.)

Teilen

Kommentare 5

  • Hallo zusammen,

    nun ist die Sitzheizung seit über einem Jahr im Betrieb und somit sollte ein kleiner "Zwischenbericht" nicht fehlen.
    Die Sitzheizung läuft immer noch einwandfrei und ich bin immer noch absolut begeistert und kann die (fachgerechte!) Nachrüstung wärmstens empfehlen!
  • Gut beschrieben, danke für den copyright- vermerk in den Bildern! ;)
  • Sauber!
  • Klasse Bericht!
  • Sehr guter Bericht und sorgfältig dokumentiert, und kann mir sehr gut vorstellen, das man eine Sitzheizung beim Schwedenurlaub nicht missen möchte xD