Die Arbeiten schreiten voran

  • Es ist mal wieder Zeit, euch über den aktuellsten Stand im SubaruLAB zu informieren und die Dinge, die in den letzten Monaten passiert sind.


    Stand der Notarverhandlungen

    Aktuell gestaltet es sich so, dass der Notarvertrag nun endlich von beiden Seiten unterschrieben wurde und der Kaufvertrag damit gültig ist. Allerdings hat in Deutschland die Gemeinde bei jedem Grundstücksverkauf ein allgemeines Vorkaufsrecht, dass sie innerhalb von 2 Monaten nach Anzeige der Grundstücksübereignung ausüben kann.




    Noch gehört das LAB also nicht offiziell uns. Doch wenn es dann tatsächlich erstmal so weit ist und wir im Grundbuch stehen, werden wir auch damit beginnen, euch mit regelmäßigen Videoupdates zu versorgen ;)

    Bauantrag

    Parallel dazu läuft auch gerade der Bauantrag. Hier wurden wir vom Bauamt aufgefordert, noch einige Unterlagen nachzureichen. Dieser Bitte haben wir entsprochen, es fehlt nur noch ein Brandschutzkonzept, welches wir noch diese Woche vom Brandschutzingenieur unseres Vertrauens erwarten.

    Erschließung des Grundstücks

    Außerdem stellte sich heraus, dass sowohl die Wasserleitung als auch die Stromleitung zum LAB hin komplett erneuert werden müssen. Das heisst es muss die Betondecke aufgebrochen und ein neuer Schacht ausgehoben werden. Die entsprechenden Anträge sind gestellt, und die Aufträge an die Versorger dafür erteilt. Es dauert aber wohl noch ein paar Monate, bis wir endlich Strom und Wasser haben X/ aber ich werde hier weiter Druck machen und den Vorgang so gut es geht weiter beschleunigen.



    Die Planung

    Gebäudepläne

    Ich habe hier für euch mal ein paar Pläne vom Gebäude aus dem Bauantrag:



    Grundausstattung

    Die Halle wird zu Beginn unserer Tätigkeiten mit einer Hebebühne, einer Reifenaufzieh- und Auswuchtmaschine und einem großen Kompressor für Pneumatikwerkzeug ausgestattet sein, sodass ein gewisser Grundbetrieb erstmal möglich ist.


    Handwerkzeug werde ich spenden, ebenso eine Rohrbiegemaschine und ein Schweißgerät, sodass wir direkt mit unserem ersten Time Attack Projekt durchstarten können.


    Für alles weitere müssen wir schauen, wie viel Budget am Ende des Hallenausbaus noch übrig bleibt. Aber schon jetzt zeichnet sich ab, dass es ziemlich eng werden wird.

    Die Finanzierung

    Wie das bei jedem Projekt eben so ist, wird auch das SubaruLAB teurer als geplant. Brandschutzkonzept (2000€) und neue Versorgungsleitungen (2500€) sind nur zwei der Posten, die uns bereits in diesem noch recht jungen Jahr ungeplant in die Tasche gegriffen haben.


    Es ist abzusehen, dass wir deutlich früher als geplant auf weitere Spenden, Investoren und die Erschließung neuer Einnahmequellen angewiesen sind. Doch es ist schwierig Leute von etwas zu begeistern, dass Sie noch nicht mit eigenen Augen sehen können.


    Zumal es ein solches Projekt, wie wir es vorhaben, noch nie zuvor gegeben hat.

    Erste Einnahmequellen:

    Aktuell arbeiten wir gerade an der Fusion mit RobbyRockRacing, die es uns ermöglicht, auf jahrelange Erfahrungen und sehr hohe Rabattstufen bei diversen Großhändlern zurückzugreifen.


    Neben Reifen und Stabibuchsen werden wir euch also auch bald sämtliche Teile für euren Subi deutlich günstiger besorgen können. Ihr könnt uns allein dadurch unterstützen, indem ihr eure Teile in Zukunft über den Shakedown bezieht.


    Eine klassische Win- Win- Win- Situation: Ihr spart bis zu 20% auf eure Tuning- und Reparaturteile und sorgt gleichzeitig mit eurer Bestellung dafür, dass weiteres Geld fürs SubaruLAB in der Kasse landet UND dafür, dass wir durch die gebündelte Kaufkraft weitere Rabattstufen erarbeiten.


    Alles was ihr an unsere Firma ProspeC überweist, landet nicht in meiner Tasche, sondern wieder direkt in der Community und damit letztendlich wieder bei euch selbst.


    Ich als Privatperson habe eh schon gänzlich aufgehört zu existieren, weil ich an das Projekt glaube und quasi jeden Cent und jede Minute meines Lebens hier rein stecke :D

    Vermeidung von Kreditaufnahmen

    Mein Ziel ist es, gänzlich ohne Kredite auszukommen. Damit halten wir unsere monatlichen Fixkosten schön gering und haben nicht den Druck, auf Teufel komm raus Geld verdienen zu müssen. So haben wir genügend Zeit uns gemeinsam zu überlegen, wo die Reise hingehen soll.


    Sobald wir Strom haben, wird es deshalb einmal monatlich einen Stammtisch im LAB geben, der auch via Livestream übertragen wird. Hier werden wir die kompletten Finanzen des letzten Monats offen legen und gemeinsam entscheiden, wofür wir das vorhandene Geld einsetzen.


    Es ist ein Community- Projekt! Und das meine ich genau so wie ich es sage. 100%ige Transparenz ist da Grundvoraussetzung.

    Bisherige Arbeitseinsätze

    Damit wir nicht noch mehr wertvolle Zeit verlieren ( immerhin peilen wir das Jahr 2019 als unser erstes Time Attack- Jahr an), haben wir bereits damit begonnen, das SubaruLAB vom hässlichen Entlein in einen weißen Schwan zu verwandeln.

    Entwilderung des Außenareals

    Das Gebäude steht bereits seit 2013 leer und die Natur hat sich bereits weite Teile des Objekts zurückerobert. Da ich aber schon wieder viel zu viel geschrieben habe, lasse ich einfach mal ein paar Vorher- Nachher- Bilder sprechen:




    Wie ihr seht, ein Unterschied wie Tag und Nacht! An den Arbeiten beteiligt waren OmniMan , LarsWars , gt-cube und Felix (noch nicht hier angemeldet), die sich für ihren Einsatz entsprechend schon JCoins verdient haben.

    Die Mauer muss weg!

    Weiter ging es mit der störenden Mauer im Inneren der Halle. Daran war maßgeblich OmniMan beteiligt, LarsWars und Felix haben am Schluss beim Finish geholfen.




    In einem beispiellosen Kraftakt von 12 Stunden Arbeit am Stück haben Nick und ich die Mauer malträtiert und Frust für die nächsten 10 Jahre dabei abgebaut. Wenn wir nur 10 Leute hätten, die genauso engagiert und mit Herzblut bei der Sache wären wie Nick, dann würde das LAB in einem Monat stehen ;) Danke an dieser Stelle dafür, dass du meine Vision zu unserer gemacht hast, vor einem Haufen Scheiße stehst und das mega Potential darin entdeckst :thumbup:

    Mit dem Kopf durch die Wand

    Bisher gibt es zwei Zugangstüren zu den Nebenräumen und beide befinden sich im Aufenthaltsraum, der mit knapp 14m2 eh schon ziemlich klein ist. Damit ihr in Zukunft ungestört an unseren Konsolen zocken und am Rechner Videos schneiden könnt, ohne dass euch Mitglieder mit einem dringenden Bedürfnis hecktisch über die Tische springen und vorm Bild rumlaufen, werden wir diese beiden Türen verschließen.


    Ein neuer Zugang wurde bereits geschaffen:





    Dafür gesorgt haben wieder OmniMan , LarsWars und Felix. Und wieder wurden wertvolle JCoins dabei verdient.


    Aufgrund ihres beispiellosen Einsatzes zeichnet sich ab, dass OmniMan und LarsWars bereits von Anfang an einen Schlüssel und damit 24/7 Zugang zum SubaruLAB erhalten werden. Sie beweisen immer wieder aufs Neue, dass sie es wirklich ernst meinen und es ist nur fair, diese Aufopferung für die gemeinsame Sache mit entsprechender Verantwortung zu würdigen.



    Was steht demnächst an?

    Jetzt wo ihr den aktuellen Stand der Dinge kennt, möchte ich euch noch einen Ausblick auf die nächsten Wochen und die unmittelbar bevorstehenden Arbeiten geben.

    Deckenausbau

    Zunächst werden wir uns darum bemühen, einige hängende Gipskartonplatten wieder anzuschrauben und die Fugen der Stoßkanten zu vergipsen. Anschließend werden wir 24 LED Panels an der Decke anbringen, die den Raum hell ausleuchten sollen. Im weiteren Verlauf wird der Dachboden gesäubert und die obere Geschossdecke mit Glaswolle gedämmt, damit es nicht mehr so arschkalt im Inneren der Halle ist.



    Fenster ausstemmen

    Um mehr Tageslicht in die Halle zu bekommen, bauen wir zwischen Haupthalle und Aufenthaltsraum ein neues Fenster ein (siehe Bild). Hier muss noch ein letzter Durchbruch gemacht und Stürze gesetzt werden.



    Verputzen,Trockenbau &Türrahmen einbauen

    Nachdem die Decke gedämmt ist, können wir die Halle soweit aufheizen, dass Mörtel- und Putzarbeiten trotz geringer Außentemperatur möglich werden. Die beiden alten Türen werden verschlossen, die Stoßkanten der alten Wand verputzt und die neuen Türen- und Fensterstürze eingemörtelt.


    Das alles soll bis Ende Februar geschehen. Ich werde euch natürlich darüber informieren, sobald der Grundbucheintrag erfolgt ist und dann auch mit den ersten Videos beginnen ;)


    Ich weis es war viel Information auf einmal, doch ich hoffe es hat euch gefallen und vielleicht hat der ein oder andere aus dem Leipziger Raum ja noch Lust bekommen, beim nächsten Arbeitseinsatz auch mitzuhelfen ;)


    Bis demnächst,


    euer BaSTI

Teilen

Kommentare 9

  • Tja schade das ich sooo weit weg wohne. Ich weiß was das für ne sch..... Arbeit ist. War der Zugangsweg nach nur 4 Jahren so zugewachsen?? Ist ja unglaublich unter 15cm Humus und Pflanzen einen betonierten Weg zu finden.
    Weiter so Gruss Jürgen
    • ja das war richtig übel, wie ein riesen Teppich^^ Die hintere Rampe wurde von der Videothek nicht mehr genutzt, also auch nicht der LKW Zufahrtsweg. Ich vermute da hat sich schon lange vor Schließung keiner mehr drum gekümmert.
  • Schön mal eine Zusammenfassung zu sehen, was wir bisher erreicht haben.

    Ich bin Stolz an diesem Projekt beteiligt zu sein und ich glaube fest daran, dass wenn wir richtig anpacken das ganze größer wird als wir es uns vorstellen können.

    Außerdem freue ich mich, euch Jungs persönlich kennen gelernt zu haben und ich sehe noch ein paar spaßige Stunden auf uns zu kommen :D
  • Männer, Hammer Arbeit! Hut ab!
    Ihr müsst mächtig Spaß gehabt haben, zumindest hätte ich euch gerne unter die Arme gegriffen.
    Kenne das aus dem Alltag nämlich gut denn ich bin Maurer :P
    Solltet ihr iwas Wissen wollen oder Hilfe von weit weg benötigen dann meldet euch einfach mal. Nassschneiden bei so alten staubigen Steinen oder großzügig einschneiden ^^
    • Gut zu wissen ;) Was meinst du, wieviel Grad sollte es denn mindestens haben um innen die Stürze einmauern zu können? Reicht da Frostfreiheit oder kommen die Bindeprozesse schon bei wärmeren Temperaturen zum erliegen?
    • Reicht vollkommen, die werden ja nicht gut belastet, dient ja nur als Trennwand ? man sagt +5° für sämtliches Material aber wir haben auch bei 0°C gemauert.. Spätestens wenn der Mörtel gefriert dann sollte man es gut lassen für heute. Auf den Sturz macht ihr was? Einfach nur auskellen? GGF Quellmörtel nehmen dazu dann drückt sich der Mörtel an die Wand und Stabilisiert eher( ist aber teurer der Mörtel) aber normaler sollte schon ausreichen wenn ihr es schon drunterschiebt :)
    • Ja das sind zwar alles 30er Wände aber die Dachbinderkonstruktion liegt nur auf den Außenwänden auf, die Wand ist also nicht tragend. Hab schon an einfach auskellen gedacht, ist nicht so viel Luft nach oben, maximal 2cm.
    • eine 30er Wand die keine tragende Wand ist.. ok :D
      Heutzutage unvorstellbar. Aber wenn es nur eine Trennwand ist dann einfach Sturz einmauern und auskellen:)
      Glättkelle und Fugeneisen :)
    • Ja ist ein DDR-Bau, da hat man das genommen was man hatte, sogar die Trennwand vom Klo, die normal ja nur Pappe ist, ist ne 30er Voll- Wand 😂