Wagenheber Getriebeadapter- Erfahrung?

  • Moin zusammen,


    ich werde bei meinem Bugeye WRX demnächst die Kupplung machen und habe dafür, wie es ausschaut, vermutlich keine Hebebühne.


    Hab auf YouTube ein Video gesehen, dass man das auch mit Böcken hinbekommt, was den Arbeitsraum betrifft.

    Der Kollege dort hatte nen sehr kleinen Getriebeheber, den man auf dem Boden rumfahren konnte und etwa so groß wie ein Rangierwagenheber war. Die Teile kosten aber ein paar Taler und da bin ich über folgendes gestoßen - Getriebeadapter fur normale Wagenheber.


    Hat da jemand Erfahrung mit? Lieber Finger von lassen?


    Hier ein etwas günstiges Modell:

    https://www.ebay.de/itm/0-5T-A…Transporter-/183236996297


    Vorab besten Dank und nen schönen Sonntag,

    André

  • Es gibt 2 Möglichkeiten die Kupplung bei Subaru zu wechseln.

    Denn Motor geht auch einfach nach oben raus wenn man einen Motorkran hat.

    Hat beides Vor und Nachteile, wenn du das Getriebe raus baust solltest du auch Getriebeöl wechseln und wenn du Motor raus baust bietet sich Zahnriemen, Kühlwasser wechseln und Ventilspiel prüfen an.


    Ich hab mein Getriebe auf dem Parkplatz ausgebaut, Es ist machbar aber du liegst viel unterm Auto das muss dir klar sein!

    Ich habe es nur mit einen Hydraulischen Wagenheber gemacht und verschiedene Hölzer zum Abstützen. Alleine ist es auch ziemlich doof weil einer das Getriebe halten muss während der andere ablässt denn es ist nicht leicht. Hab es dann auf einer Pappe raus gezogen.


    Edit: Ich musste das Auto schon ganz schön hoch bocken damit ich das Getriebe raus bekomme. Es wird schwer werden wenn das Getriebe auf dem Wagenheber und den Getriebehalter sitzt. Dann muss das Auto schon echt weit hoch. Ich hatte es ja schräg und mit Pappe vor geholt.

  • Danke dir!

    Weiter empfehlen kann ich es auch nicht.

    Vor allem hab ich das nicht wegen der Kupplung gemacht sondern weil mein 5. Gang raus sprang (neue Sicherungsmutter löst das Problem) und im Getriebeöl Metallteile waren. Somit hab ich das Getriebe fast komplett zerlegt auf dem PARKPLATZ und das sogar 2 mal weil ich doof war und ein kleines Teil nicht beachtet habe.


    Aber ich war frisch gelernter Kfzler und hatte den Drang zu schrauben und zwar nicht unter Zeitdruck in einer Selbsthilfewerkstatt.

  • Mahlzeit,


    das mit dem Zeitdruck sehe ich ebenso als problematisch.

    Ich bin nur Hobbyschrauber und habe in der Richtung nichts gelernt, weshalb das Auto sicher einige Tage außer Gefecht gesetzt sein wird, was in der Mietwerkstatt irgendwann auch echt pricy wird..


    Aber wie wäre es alternativ mit dem Motor rausnehmen? Wie viel Mehraufwand bedeutet das?

    Da hätte ich eben, wie du schon sagtest den Vorteil, gleich den Zahnriemen und die WaPu machen zu können.


    Grüße

    André

  • Du sparst dir Getriebeöl raus lassen, Kardan und vordere Antriebswellen, Mittelschalldämpfer bis Endschalldämpfer raus zu machen und du musst nicht den Getriebehalter und das Schaltgestänge ausbauen.


    Du musst dafür aber Lüfter und Motorkühler ausbauen musst du sowieso beim Zahnriemenwechsel machen, Stecker und Kabel musst du abschrauben /-machen, der Aktivkohlefilter muss weg, Batterie, Ansaugung raus bauen, die Leitung von der Servopumpe muss getrennt werden und Kompressor Leitung auch ab machen (Klimagerät wäre nützlich außer deine Klima ist schon leer) oder du lässt es raus und bezahlst beim Klimaservice das neue Kältemittel. Unten noch 2 Muttern vom Motorbock ab und das wars.


    Hab vielleicht Kleinigkeiten vergessen, aber alles geht easy.

  • Den Lüfter muss ich sowieso tauschen, da hab ich den neuen schon zuhause. Zahnriemen würde sich, wie du schon sagtest ja auch noch anbieten.


    Meine Klima ist sowieso leer, bietet sich also an :thumbup:


    Die Kleinigkeiten sollten sicher machbar sein. Ich plane sowieso mal ne Woche für alles ein :)


    Ich frag mich grad noch, wie es mit der Kopfdichtung ist. Wie aufwendig ist das? Sind neue Kopfschrauben notwendig?

    Wenn der Motor sowieso schon draußen ist, sollte das doch relativ gut machbar sein, oder?


    Und besten Dank für deine hilfreichen Informationen.


    Grüße

    André

  • Was ist denn bei deinen Motorlüfter kaputt?

    Bist du dir sicher das er kaputt ist? Mal 12V drauf gegeben?

    Ich bräuchte diese Plastikhalterung um den Lüfter ist die noch ganz?


    Kopfschrauben sind notwendig und für die Kopfdichtung muss er raus genauso wie die Nockenwellen und deren Räder. Da kannst du natürlich auch Ventilspiel gleich mit einstellen. Aber das ist dann schon einiges an arbeit da sollte man kein Anfänger sein oder jemand dabei haben der ungefähr weiß was er tut.

    Videos und Anleitung helfen natürlich ungemein.


    Woher weißt du das die ZKD kaputt ist?

    Je nachdem könnte man sogar überlegen wenn man die Köpfe runter macht ob man die Pleuellagerschalen auch wechselt das ist dann nochmal einiges an Mehrarbeit. Muss aber jeder selber entscheiden und kommt darauf an wie viel gelaufen mit oder ohne Leistungssteigerung oder ob er viel getreten wurde.

  • Lüfter war falsch, sorry.

    Meinte den Kühler.


    Auf die ZKD bin ich gekommen, weil das Wasser im Ausgleichsbehälter sehr siffig aussieht und zu der pinken Farbe so nen gräulichen Touch hat.

    Im Öleinfülldeckel sehe ich aber noch kein Cappuccino.

    Gäbe es sonst noch Anzeichen auf ne defekte ZKD, die relativ eindeutig sind?


    Pleullager geht mir dann aber doch zu sehr ins Detail, da würde ich mir glaube ich zu viel zumuten ^^