Version 01 (1992-1995)

  • Alles zum Impreza der 1. Generation

    Impreza-Kompaktwagen-mit-Allradantrieb-1993.pdf


    1. Einführung in Japan


    Die Markteinführung des Imprezas begann zunächst ausschließlich in Japan am 2. November 1992. Der Impreza glat als Nachfolder der L- Serie und sollte die Lücke zwischen Legacy und Justy füllen. Schon von beginn an gab es den Impreza in 3 verschiedenen Formen:
    • Der Sedan (viertürige Limousine)
    • Der Wagon (fünftüriger Kombi) und
    • dem Turbomodell WRX ( Sedan)

    Der Sedan und der Wagon wurden mit 1,6l- und 1,8l -Boxermotoren angeboten. Der WRX, den es zunächst nur als Sedan gab, hatte ein 2.0l Turbo- Boxermotor und war auch in der gewichtsreduzierten Version "typeRA" erhältlich.


    2. Debüt in Europa


    1993 fand der Impreza auch seinen Weg nach Europa. Hier waren zunächst jedoch lediglich die 1,6l und 1,8l non- Tubro-Modelle als viertürige Limousine und als Kombi erhältlich.


    3. Leistungsdaten der 1. Generation


    Beschreibung 1,6 Liter Boxer 1,8 Liter Boxer
    Leistung in PS (kW) 90 (66) 102 (76)
    Drehmoment in Nm 128 147
    Beschleunigung 0-100 14 sec. 11,4 sec.


    Beide Motoren waren auf bleifreies Super- Benzin ausgelegt und der Verbrauch lag je nach Ausstattung und Modell bei 6,4- 11,1 Litern.


    serienmäßige Ausstattungsmerkmale beider Modelle:

    • innenbelüftete Scheibenbremsen vorn
    • Servolenkung

    Der Impreza war nur in den Farben Arcticweiß (Farb-Nr. 30) und Tornadorot (Farb-Nr. 36) erhältlich, allerdings gab es gegen Aufpreis folgende Sonderlackierungen:


    • Islandgrün (Metallic) (Farb-Nr. 07; nicht für den Impreza 1.6 LX erhältlich),
    • Azurgrün (Metallic) (Farb-Nr. 41),
    • Gletscherblau (Metallic) (Farb-Nr. 68) und
    • Kirschrot (Perl-Effekt) (Farb-Nr. 09)

    4. Der Impreza in der WRC


    Im August 1993 löste der Impreza den Legacy in der WRC ab und die Nachfrage nach den WRX- Modellen stieg rapide an. Deshalb bot Subaru von hier an auch den Wagon als WRX- Variante mit dem 220 PS (164Kw) 2.0l- Boxermotor an.


    WRX STI


    Auf der Grundlage des WRX begann in Japan am 20. Januar 1994 erstmals der Verkauf einer WRX STI- Variante des Imprezas, als Limousine und als Kombi erhältlich pendelte sich ab März die Produktion auf ca. 100 Modelle im Monat ein. Die beeindruckenden Leistungsdaten sprechen für sich: 250 PS und 309 Nm Drehmoment auf 1250Kg Gesamtmasse. Der Impreza WRX STI war einer der ersten Autos von Subaru, die mit DCCD ausgestattet waren und rein optisch hob sich der STI durch den typischen Heckspoiler, großer Nebelscheinwerfer und anderer Felgen vom WRX ab.


    Eine Besonderheit der ersten STI- Version: Diese Wagen wurden noch von Handarbeit aus einem WRX von Subaru- Mechanikern umgebaut und die Ausstattung war äußerst spärlich. Eine Lüftung und Vorrichtungen für elektronische Spielereien wie Autoradio etc. suchte man hier vergebens. Die Ausrichtung war also klar: Man zielte auf kleinere Rallyteams ab, die überflüssigen SchnickSchnack sowieso entfernt hätten.


    5. Broschüren


    Bei meinen Recherchen bin ich auf folgende Broschüren der 1. Generation des Imprezas gestoßen:


    6. November 1992



    7. Mai 1993



    8. Juni 1993



    9. Oktober 1993



    10. November 1993



    11. Januar 1994



    12. Oktober 1994



    13. November 1994



    14. Dezember 1994



    15. Weblinks


    Für diejenigen, die es noch genauer wissen wollen, hier noch eine Quellenangabe:


    Subaru Impreza – Wikipedia


    Frank Göpfert - [url='www.Subaru-Impreza.de']www.Subaru-Impreza.de - Die Subaru-Datenbank von Frank Göpfert - BRZ - P1 - 360 - Rex - Vivio - Leone - Impreza - Legacy - Forester - Tribeca - Alle Subarus seit 1954 - P1 - 360 - Rex - Vivio - Leone - Impreza - Legacy - Forester - Tribeca[/url]

Teilen