6. Tuningtreffen Piesau - mal der etwas andere Blickwinkel für Besucher und Daheimgebliebene...

  • Hallo Freunde!


    Basti hatte mich ja gebeten einen Bericht über das Treffen am vergangenen Samstag zu schreiben. Ich tue das jetzt einfach mal, allerdings aus einer anderen Perspektive - Wie man sich als Besucher fühlt kann man ja meistens nachvollziehen, aber wie sieht das bei den Veranstaltern aus? Was fühlt man, wie reagiert man, was denkt man? Ich gehör zu den Tuningfreunden Piesau und versuche mal dieses Treffen aus einer anderen Sicht zu beschreiben.

    12.07.14 - 05:30 Uhr:
    Unsanft reißt mich mein Handy aus dem Schlaf. Viel zu früh für einen Samstag. Benommen setz ich mich auf, wisch mir übers Gesicht: "Dann wollen wir mal...". Ab ins Bad und erstmal kalt duschen, anziehen und das Zeug zusammensuchen. Ein Blick aus dem Fenster zeigt das es der Wettergott gut mit uns meint. Die ersten Sonnenstrahlen kämpfen sich durch den Morgennebel des Thüringer Waldes. Vom gestrigen monsunartigen Regen ist nur ein Morgentau zu sehen. Bis um halb 1 waren wir mit aufbauen beschäftigt. Zum Teil nur um die aufgebauten Pavilions vorm Zusammenbrechen zu schützen.
    Noch schnell die Kaffeetasse aus der Küche geholt und runter zur Garage. Da steht er, mein Subaru, dreckig hoch zehn und alles andere als für ein Treffen geeignet. Der Regen hatte meiner Putzaktion einen Strich durch die Rechnung gemacht. "Ach egal... du kommst aus der Rally, du musst so aussehen." Reingeschwungen ins Auto und ab zum Platz.


    09:00 Uhr: Die letzten Aufbaumaßnahmen sind fast fertig, unsere Autos werden postiert und Schilder angebracht. Noch eine Stunde bis wir das Ganze zum 6. mal durchziehen. Jeder weiß was er tut, jeder Handgriff sitzt. Alles läuft zügig, aber ruhig und routiniert. Trotzdem liegt Spannung in der Luft. Keine Woche davor hat ein Tuningtreffen 2 Orte vorgelegt, wir müssen nachziehen. Alles steht, der Bierwagen funktioniert, der Grill ist angeschürt, das DB Messgerät eingestellt und die Hüpfburg für die Kleinen ist aufgeblasen. "Lasst uns bloß nicht hängen..." geht es uns durch die Köpfe. Ein kurzes Abklatschen und dann gehts los... Tuningtreffen Piesau - die 6.


    10:15 Uhr: Vor 15 Minuten ist der Startschuss gefallen, da rollt das erste Auto an. Stück für Stück kommen jetzt langsam die ersten Autos. VW, Audi, Opel. Dann das erste Highlight: V8 Geboller, silber, extrem flach & vor allem eins - richtig breit. Ein Chevrolet Corvette mit Böhsen Onkelz Airbrush & polierter Innenausstattung - aus Nürnberg. Das ist schon ein kleines Highlight wenn sich so jemand in ein 800 Seelendorf verirrt. Doch dann ist erstmal ein wenig Ruhe. Die ersten Fußgänger kommen, noch ist das Treiben recht überschaubar, die beheimatete Lokalzeitung macht ein kurzes Interview, fotografiert die Onkelz-vette und verschwindet wieder. Ich bin gerade beim DB messen als ich plötzlich einen vertrauten Klang wahrnehme. Erst ein Zischen dann ein Bollern, genau so muss ein Boxer klingen. Ich drehe mich um und meine Ohren täuschen mich nicht. Chris aus Fuldabrück biegt mit seinen GT zu uns ein und zaubert mir ein Grinsen ins Gesicht - der erste Shakedowner ist zu Gast. Freudig begrüße ich Ihn & nehme erstmal die DB-Messung vor - einmal warmgefahren und gut ist: 105 DB bollern uns entgegen. So muss das klingen.
    Nach und nach trudeln immer mehr Gäste ein. Die Mazda-Freunde-Mitteldeutschland mit unserem Reiner tauchen auf. Jeder wird natürlich begrüßt. Dieses mal kommen Sie geschlossen mit 9 Autos.
    Kaum haben wir Sie eingewiesen erscheint ein weiterer Subaru. Pink, Schwarz & Weiß. Das kann nur unser Schiller sein! So langsam füllen sich die Reihen, allerdings sehr langsam. Kleiner erscheint mit seinem Blobeye Wagon. Immer wieder schau ich hoch an den Eintritt, immer wieder lassen wir den DJ durchsagen machen sich an den vielen kleinen Aktionen zu beteiligen. Männerspielplatz, Schrauberwettbewerb, Audio- & Auspuffmessung.


    12:00 Uhr: Es wird wieder laut. Und wie - lang ersehnt taucht der große Schwung des Shakedown-Team auf. Angeführt von keinem Geringerem als unserem Flo. Mich strahlt ein mattgrauer Impreza an und ich muss in die Hände zu klatschen. Respekt - ist geil geworden! Ich kann nicht anders und begrüße jeden Einzelnen. Flo, Jannik, Jörg & sogar Stukki-Alex mit Fotograf geben sich Ihr Stelldichein. Das Shakedown-Team ist fast vollständig.


    14:00 Uhr: Eine kurze Zwischenbilanz. Das Wetter passt, die Sachen funktionieren doch der Platz ist nur Halb voll... Ich schau in ratlose Gesichter meiner Kollegen. Woran liegts das sich bisher nur knapp 50 Fahrzeuge hierher verirrt haben? Letztes Jahr waren wir bei 125 Fahrzeugen. Nochmal einen Post bei Facebook: "Leute das Wetter passt - kommt vorbei!" und hoffen das es was bringt. Es brachte was. Ein weiterer Schub Fahrzeuge kam. Oldschool Käfer die schleifend tief waren. Die PS-Crew aus Saalfeld die mit Ihren RS4 & RS6 Modellen schon sehr gut da standen und natürlich auch eine Gruppe Opels - zum Teil sehr schicke OPC´s. Auch taucht jetzt noch Tobi auf. Debütfahrt für seinen Hawkeye-STI. Ein Traum in weiß - was ein Hochzeitskleid in den Schatten stellt und sogar meiner Mutter in Verzückung bringt.


    16.00 Uhr: Im wieder schau ich auf die Uhr. Nur noch zwei 2 Stunden bis zum Ende des Treffens. Dann endlich der erlösende Klang eines Boxers. Er ist blau, er ist ein Blobeye, und er kommt aus Hannover. Kai ist da. Mein Grinsen ist wie eingemeiselt. Der Kerl ist echt wegen eines Tagestreffens aus Hannover nach Piesau gekommen. Hat Umleitungen, Bausstellen in Kauf genommen & nen Junggesellenabschied sausen lassen - für uns! Das Shakedown-Team ist komplett!


    18:15 Uhr: Ich steh im Zwischengang mit unserem Chef der Tuningfreunde Piesau. Wir schauen auf einen zum Schluss gut besuchten Parkplatz, einer Gruppe Menschen die fröhlich zusammensitzen und warten einen Pokal von uns zu bekommen. Dann tun wir Ihnen den Gefallen: Am Ende kann das Shakedownforum doch eine gute Bilanz vorweisen:


    Schiller nimmt zwei Pokale für die schönsten Folierung und den 1. Platz der Zuschauerbewertung mit.


    Sunny freut sich über den Pokal weiteste Anreise mit sagenhaften 450 Kilometer.


    the reiner bejubelt seinen Impreza der den Pokal für das dreckigste Auto bekommen hat.


    Ich verabschiede mich von jedem noch einmal, mag sie ehrlich gesagt gar nicht fahren lassen. Auch wenn ich für euch kaum Zeit hatte hab ich mich tierisch gefreut euch zu sehen. Man ist schon halb am abbauen als ich das Bollern der Boxermotoren höre und sehe wie Ihr wieder fährt. - das Shakedown Team - kein Auspuff zu leise, kein Weg zu weit!


    21:00 Uhr: Der Platz ist wieder wie leer gefegt. Nur die Autos der Tuningfreunde Piesau stehen noch quer auf dem Schotter vor dem asphaltierten Platz. Die Tuningfreunde Piesau sitzen in und um den Bierwagen und lassen den Tag Revue passieren. Am Ende können wir doch noch knapp 100 Fahrzeuge und knapp 150 Besucher verzeichnen. Ein Bild der Erleichterung steht allen ins Gesicht geschrieben. Japp, der Tag war erfolgreich, wir können es noch - doch alle wissen auch das so ein Treffen nur durch Besucher zu einem Treffen wird. Wir können zwar alles vorbereiten doch ohne euch wird es nicht zu dem was es geworden ist!


    Drum sagen wir DANKE! - Fürs Kommen - fürs bleiben - fürs hoffentlich wiederkommen!

Teilen

Kommentare 9

  • Hey Alex hab dich nicht so, ich bin extra 0500 aufgestanden um mein Impreza für den Pokal vorzubereiten^^ Vielen dank für das tolle Treffen, obwohl ich noch ein wenig gebeutelt war von meiner Grippe konnte ich es echt genießen.
    • Dieses Top Design war aber auch geil :) - hatte es gestern mit André drüber gehabt wie alle ihre Autos putzen und du auf einmal ankamst - Zitat Samstag früh André am Telefon: 'wir sind gleich da - kommen mit 8 Autos und einer Drecksau!' :D
  • dB (Audio und Auspuff), Best of National (3 Plätze), Best of International (3 Plätze), Für die Minispiele bzw Männerspielplatz, Schönste Felgen, Schönster Wohnraum.....aber ich glaube da weiß Alex mehr ;)
  • Sehr schön geschrieben, vielen Dank! Was gabs denn alles sonst noch für Pokale?
    • Aaaaalso - dB Auspuff & Audio, Schrauberwettkampf, männerspielplatz, Zuschauerpokal für nationale und internationale Fahrzeuge, diverse Einzelkategorien wie Motorraum, Felgen, Lack, Folie, Leistung, Club, Innenraum, Airbrush, Dreck etc.
    • Na da habt ihr ja keine Kosten und mühen gescheut! Ich finds immer cool, wenn sich die Veranstalter paar Gedanken machen und nicht einfach nur nen Platz zum parken bereitstellen ;)
    • Danke! Wir versuchen halt jedes Jahr den Leuten was zu bieten ohne noch hohe Zusatzkosten zu haben - man kann sagen Tuningtreffen meets Dorffest. Die Atmosphäre ist familiär und offen - habe gerade noch ein Foto der Pokale hochgeladen - 27 an der Zahl
  • Gerne mehr solcher Texte von dir Alex!
  • Sehr schön geschrieben!!