Einbau von Defi Zusatzinstrumenten im Impreza MY05

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Hallo aus dem alten Land 2

      • klause
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      60
      2
    3. BaSTI

    1. WRX neue OEM Kupplung & Hersteller 20

      • Sp3kul4tius
    2. Antworten
      20
      Zugriffe
      331
      20
    3. Sp3kul4tius

    1. plazierung 12v Dose im Mitteltunnel 2

      • Sp3kul4tius
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      56
      2
    3. Sp3kul4tius

    1. Der Shakedown 4.0, wie gefällt es euch? 3

      • BaSTI
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      81
      3
    3. Sion

    1. Riesen Bremsen Problem 7

      • Impreza-WRX-NRW
    2. Antworten
      7
      Zugriffe
      196
      7
    3. Impreza-WRX-NRW

  • In diesem Artikel möchte ich den Einbau von Defi Zusatzanzeigen beschreiben.
    In meinem Fall wurden Öldruck-, Öltemperatur- und Ladedruckanzeigen verbaut.


    Ich übernehme keine Haftung für Schäden durch falschen Einbau. Jeder ist selbst dafür verantwortlich, zu überprüfen ob die Pinbelegung stimmt und ob alles dicht ist.



    Was wurde alles verbaut?


    - Kakumei Motorsports Carbon Gauge Pod
    Kakumei Motorsports Ebay Shop


    - Defi Advanced CR 60mm Ladedruck-, Öldruck-, Öltemperaturanzeigen und ein Defi Advanced Control Unit II
    Tein UK


    - LMA Performance Öldruckschalter Versetzungskit mit T-Stück
    LMA Fitting Kit


    Desweiteren wurde folgende Sachen benötigt:
    - Kabelbinder
    - Teflonband
    - M8-Gewinde Stange
    - M8 U-Scheiben und Muttern
    - Loctite





    Öldruckschalter und -Geber


    Als erstes klemmen wir die Batterie ab.
    Dann fangen wir damit an das Versetzungskit einzubauen.
    Um den Versetzungskit für den Öldruckschalter einzubauen, muss die Lichtmaschine erstmal ausgebaut werden, um an den Öldruckschalter zu gelangen.


    Damit man an die Lichtmaschine ran zu kommen, entfernt man erstmal die Keilriemenabdeckung.
    Danach löst man die Spannung vom Keilriemen, indem man Bolzen 1 löst.
    Hat man die Spannung vom Keilriemen gelöst entfernt man nun Bolzen 2 und 3.
    Hat man nun die Lichtmaschine entfernt kommt man schon an den Öldruckschalter ran.
    Diesen entfernt man und schraubt dann die beiliegende Stahlflexleitung ein.
    Dafür wickelt man etwas Teflonband um das Gewinde und schraubt es etwas mehr als handfest in den Adapter.
    Nun kann man die Lichtmaschine in umgekehrter Reihenfolge wieder eingebaut werden.


    Öltemperaturfühler
    Nachdem ich mich dann um das Versetzungskit, dem Öldruckschalter und dem Öldruckgeber gekümmert habe war nun der Öltemperatursensor dran.
    Viele sind der Meinung, dass der Blindstopfen am dritten Zylinder dafür die ideale Stelle sei.
    Um vernünftig an den Blindstopfen zu gelangen habe ich den Ladeluftkühler ausgebaut.
    Dafür zieht man die Schläuche A, B und C ab, öffnet die Schlauchschellen D und E, entfernt die Bolzen 1, 2, 3 und 4 und zieht die Schläuche vom BOV ab.
    Bolzen 3 und 4 sind zur Befestigung des Ladeluftkühlerhalters, dieser muss nicht ausgebaut werden, erleichtert allerdings den Ein- und Ausbau des LLKs.


    Ist der Ladeluftkühler erstmal bei Seite geschaft, kann man den Blindstopfen schon gut sehen.
    Diesen gut mit WD40 einsprühen, da dieser ziemlich fest sitzen kann. Ich habe dem Blindstopfen vorher noch leichte Schläge mit einem Hammer gegeben.
    Auf meinem Bild kann man den Blindstopfen leider nicht mehr sehen, dafür ist der Öltemperaturfühler nun eingebaut.
    Hat man den Blindstopfen entfernt kann man den Adapter einbauen.
    Dem Adapter wurde ein Öldichtring beigelegt.
    Man sollte diesen nicht vergessen mit einzubauen.
    Nachdem man dann den Adapter mit 20NM angezogen hat kann man nun den Öltemperaturfühler einbauen.
    Diesen vorher mit Teflonband umwickeln und dann wieder mit etwas mehr wie handfest anziehen.


    Wichtig den Ladeluftkühler noch nicht einbauen, sonst ist der im Weg um die Kabel in die Kabine zu verlgen!
    Schrauben 1,2,3,4 werden mit 16NM angezogen.




    Ladedruckgeber


    Den Geber habe ich mit einem Kabelbinder an der Wasserleitung, welche an der Spritzschutzwand verläuft, befestigt.
    Dann habe ich den Schlauch, welches zum BOV geht, genommen und das mitgelieferte T-Stück eingebaut.
    Damit ist der Teil bzgl des Ladedrucks schon erledigt.


    Kabel verlegen und anschließen
    Die ganzen Kabel habe ich dann durch einen Gummistopfen kurz überm KAT geroutet.
    Da dies sehr nah am KAT entlang geht, werde ich noch ein Hitzeschutz für die Kabel organisieren.


    Ist dies erledigt, kann der LLK wieder eingebaut werden.


    Jetzt bauen wir erstmal das Radio, die Schaltkonsole, die Klimabedieneinheit und die Belüftung aus.
    Um die Schaltkonsole auszubauen, muss man diese nur mit einem leichten Ruck nach vorne ziehen, den Knopf des Schaltsackes öffnen und nachher den Stecker des Zigarettenanzünders abklemmen.
    Nachdem nun die Schaltkonsole ausgebaut ist, kann man sich mit der Klimabedieneinheit befassen.
    Dafür müssen am unteren Teil der Bedieneinheit zwei Schrauben entfernt werden, danach lässt sich dieser entfernen.
    Vorsicht oben, etwas oberhalb des Radios, ist es eingeclipst! Nun die zwei Stecker und die Messleitung entfernen und schon kann das Panel weg.



    Jetzt können wir das Radio ausbauen. Dafür braucht man nur sechs Schrauben lösen und kann es dann herausziehen.


    Als letztes kommt nun die Belüftung dran, diese ist von unten mit drei Schrauben befestigt.



    Jetzt kann man den Triple Pod einsetzen.
    Das Kabel, welches zu Control Unit, nach unten verlegen, sodass man diese nachher zum Handschuhfach verlegen kann, da wir dort die Control Unit verbauen werden.


    Jetzt schnappen wir uns den Handschuhfach und bohren dort in den Boden direkt nebeneinander drei 8mm Löcher rein und entfernen die Stege, sodass wir die Kabel nachher dadurch führen können.


    Man kann jetzt alle Kabel mit der Control Unit verbinden und die Control Unit dann mit dem mitgelieferten doppelseitigem Klebeband ins Handschuhfach kleben.
    Die Stromkabel und das Kabel vom Control verlegt man in den Bereich wo der Aschenbecher und Zigarettenanzünder sitzt.



    Jetzt kommen wir zu dem spaßigen Teil, die Stromversorgen richtig anklemmen.
    Dafür hat man nun mehrere Möglichkeiten.
    Man kann den Zigarettenanzünder wählen, allerdings fehlt hier die Dauerplusleitung, sodass man dann keine Endingsequenz hat und die Anzeigenadeln beim letzten gemessenen Wert stehen bleiben.
    Da hätte man den Stecker vom Radio wo alle benötigten Leitungen liegen.
    Und als letztes den Stecker von der Uhr, welche ja nun eh weg fällt, allerdings bekomme ich nur 0,08V von der Beleuchtung.


    Ich habe mich dann dafür entschieden Zündungsplus, Masse und Beleuchtung vom Zigarettenanzünder abzweigen und Dauerplus vom Radiostecker zu nehmen.


    Defi Kabelstrang
    Rot = Dauerplus
    Orange = Zündungsplus
    Schwarz = Masse
    Weiß = Licht


    Zigarettenanzünderstecker


    Pin1 = Zündungsplus
    Pin2 = Masse (Heizelement)
    Pin3 = Licht
    Pin4 = Masse (Beleuchtung)


    Man nimmt jetzt also das orange Kabel von der Defi Control Unit und verbindet es mit Pin1 (gelb roter Kabel) vom Zigarettenanzünderstecker.
    Das schwarze Kabel von der Defi Control Unit und verbindet es mit Pin2 oder Pin4 (schwarzer Kabel) vom Zigarettenanzünderstecker.
    Das weiße Kabel von der Defi Control Unit und verbindet es mit Pin3 (lilanes Kabel) vom Zigarettenanzünderstecker.


    Radiostecker


    Pin1 = Licht
    Pin2 = Lautsprecher vorne rechts
    Pin3 = Lautsprecher vorne links
    Pin4 = Lautsprecher hinten rechts
    Pin5 = Lautsprecher hinten links
    Pin6 = Dauerplus
    Pin7 = Masse
    Pin8 = Lautsprecher vorne rechts
    Pin9 = Lautsprecher vorne links
    Pin10 = Zündungsplus
    Pin11 = Masse
    Pin12 = Lautsprecher hinten rechts
    Pin13 = Lautsprecher hinten links
    Pin14 = Antenne


    Man verbindet also das rote Kabel von der Control Unit mit Pin6 (blau roter Kabel) vom Radiostecker.



    Radiostecker




    Pin1 = Dauerplus
    Pin2 = Masse
    Pin3 = Licht
    Pin4 = Zündungsplus


    Die Endarbeiten
    Nun können wir die Inneneinrichtung wieder zusammenbauen und die Batterie wieder anschließen.
    Startet den Motor und überprüft den Adapter für den Öldruckgeber / -schalter und den Öltemperatursensor auf Dichtigkeit.


    Das Endergebnis


    Beleuchtung aus


    Beleuchtung an


    Beleuchtung an im Dunkeln

Teilen

Kommentare 5

  • Hey @Alburg, hast du die Bilder zufällig noch irgendwo auf dem Rechner? Dieser Artikel ist sehr beliebt und es wäre schade, wenn nun die Bilder nichtmehr angezeigt werden :/ Beim nächsten mal bitte direkt bei uns hochladen, auf externe Anbieter kann man sich scheinbar leider doch nicht immer verlassen :/
  • Super Anleitung. Hab mich gestern an der Elektronik im Interieur versucht. Nun läuft es, fehlt nur noch die 3 Sensoren zu verbauen :)
  • Was für einen Adapter benötige ich für die Öltemperatur beim Impreza WRX Sti Bj.2007? M18 x 1,5 oder M20 x 1,5?
  • Von wo Hast du die Halterung und die Instrumente ??
  • Mit dem versetzungskit verbaut man aber trotzdem noch den originalen öldruckschalter zusammen mit dem Geber oder hast du den schalter weg gelassen?