ABS ja oder nein?

  • Hallo!


    Da ich meinen Type-R von RHD auf LHD umbaue stellt sich mir die Frage ob ich auch das ABS vom Spender (GT MY 00) übernehme.

    Der Type-R hat ja serienmäßig kein ABS.


    Ich kenne leider das Regelverhalten vom GT ABS nicht, und bin unsicher ob sich das lohnt.

    Die ersten ABS Systeme anfang der 90'er waren da ja eher eine Katastrophe und waren so träge das das kaum was gebracht hat.

    Z.B. das 3 Kanal ABS aus dem Golf 2 gehört verboten.


    Da ist das ABS aus dem GT schon wesentlich moderner, aber kann mit aktuellen Systemen auch nicht mithalten.

    Deswegen schätze ich den Sicherheitsaspekt für mich persöhnlich als überschaubar ein.


    Hat jemand von euch Erfahrung mit dem ABS aus dem GT?

    Regelt es eher früh oder lässt es noch etwas Schlupf zu?

    Gibt es evtl. Unterschiede vom STI ABS zum GT ABS?

    Gab es die Kombination aus DCCD und ABS schon beim GC8?

    Wie harmoniert das mit modernen Reifen die mehr Grip aufbauen?

    Einige Systeme hatten ja schon Quer-/Längsbeschleunigungssenoren.


    Einiges lässt sich natürlich nur subjektiv beurteilen und hängt evtl. auch von den Reifen ab.

    Aber es könnte bei meiner Entscheidungsfindug helfen.

    Gruß

    central

  • Ich denke es soll sportlich bleiben/werden aber kein Motorsport Auto.

    Evtl. ein Mittelweg mit Restkomfort.


    Ich habe mittlerweile rausgefunden das es ein Bosch ABS 5.3i ist.

    Das wurde zu der Zeit quasi bei fast allen Herstellern verbaut.

    Der G-Sensor bei den Allradlern ist wohl ein Kapazitiver Beschleunigungssensor der wohl die aktuell berechnete durchschnitsgeschwindigkeit beeinflusst.


    Das gleiche System ohne G-Sensor hatte ich schon mal in einem Passat 3B.

    Da ist mir auch nichts negatives aufgefallen, auch nicht in Kombination mit Fahrwerk und Rädern.


    Aber die Software entscheidet ja wann wie geregelt wird.


    Hardware mäßig bräuche ich neue Ankerbleche an der Hinterachse damit die ABS Sensoren verbaut werden können.

    Außerdem natürlich die Naben mit dem ABS Ring.


    Ob die Achsschenkel vorn die Öffnung für die Sensoren haben muss ich noch schauen.

    Genauso ob ich die Außengelenke der vorderen Antriebswellen tauschen muss oder ob sich der ABS Ring nachrüsten lässt.


    Mein Auto hat das R180 Diff, da werden die R160 Teile aus dem GT vermutlich nicht passen.

    Gruß

    central

  • Danke, ich werd mal schauen wie das bei mir aussieht.

    Wenn es wirklich komplett anders als beim GT ist, wird das nicht ganz so einfach.

    Wenn der ABS Ring vorne soviel größer ist, passt auch das Signal vom Radsensor vermutlich nicht mehr.

    Also müsste neben den Achsschenkeln und evtl. den Sensoren auch das ABS Steuergerät vom STI her.


    Alternativ könnte ich evtl. noch auf die GT Achsschenkel und Außengelenke umbauen aber ich würd schon gern bei den STI Teilen bleiben.

    Gruß

    central

  • Ich habe noch enige Infos finden können.


    DCCD und ABS gab es beim CG8 nie in Kombination ab Werk.

    Ich habe Bilder von V5/6 STI Achsschenkeln mit Verstärkten Antriebswellen gefunden wo der ABS Ring genauso aufgebaut ist wie beim GT. Ich habe aber leider erst morgen wieder Zeit für mein Auto um nach zu sehen.


    DCCD, ABS und ECU funktionieren zwar beim GC8 unabhänig voneinander, aber in Kombination könnte es trotzdem zu Problemen kommen.

    Ich lass mir das mal durch den Kopf gehen.

    Gruß

    central

  • Es stellt sich wirklich die Frage, was Du vor hast.

    Brauchst Du wirklich ABS für ein paar Ausfahrten oder Trackdays? Klar, in einigen Situationen nice to have. Keine Frage.

    Aber viel langsamer wird er dadurch nicht. Du mußt nur Deinen Fahrstil anpassen.

    Außerdem ist der Wagen original ohne ABS. Das ist irgendwie auch cool. Gibt es ja kaum noch.

    Ich stelle mir gerade jemanden vor, der in den Zeiten von ESP, ABS, TCR, usw. seinen Führerschein gemacht hat und nichts anderes kennt.

    Die Frage nach der Sport-Taste erübrigt sich dann von alleine ;)

  • ABS bringt schon einiges auf nasser Straße, aber wenn du mit Serien Bremsen und guten Sportreifen auf trockener Straße fährst würde ich mir das nicht antun.
    Die originalen Bremsen sind nicht so gut und auf ner Rennstrecke machst du ja nicht jedes mal ne Vollbremsung.

    4WD76 was ist TCR, du meinst eher TRC (ASR)?
    ASR wäre bei Allrad und so "wenig" Leistung unnötig. Beim beschleunigen auf nasser Fahrbahn drehen kaum Räder durch wenn ich vollgas gebe und bei den Sti mit noch besseren Diffs dreht bestimmt noch weniger durch. Bei Schnee und Glätte provoziert man es ja wenn man Vollgas gibt, das es schief geht.:P

    "Es ist nicht wichtig wie schnell ein Auto ist, sondern wie ein Auto schnell ist."

  • Mir kommt es nicht so sehr auf Zeiten etc. an, für mich zählt mehr der technische Aspekt.

    Das Auto soll überwiegend auf der Straße und im Sommer auch teilweise im Alltag benutzt werden.

    Und ja, ich hatte meinen Führerschein schon vor der ABS/Airbag Zeit. ;)


    Ich möchte mir halt kein schweres Geraffel einbauen das Zeit und Geld kostet und einen dann bei sportlicher Gangart nur nerft.

    Auf der anderen Seite finde ich, das die Erhaltung der Lenkfähigkeit bei einer Vollbremsung ein enormer Fortschritt ist.

    Besonders bei Vollbremsungen in Notsituationen.


    Bei älteren ABS Systemen ohne elektronische Bremskraftverteilung würde ich gar nicht so viel drüber nachdenken.

    Obwohl das im M3 und im C2 auch ganz ok war. Aber die waren auch für den Streckenbetrieb abgestimmt.


    Wenn das 5.3i ABS aus dem GT nicht "nerft", keine Nachteile in Kombination mit DCCD hat und sich mit überschaubrem Aufwand und Kosten übernehmen lässt, würde ich es gerne einbauen.

    Ein Schalter zum Abschalten ist zwar auch geplant, aber ich möchte es nicht dauernd abschalten weil es nerft, sondern nur für Ausflüge auf die Strecke etc.

    Gruß

    central

  • Frohes Neues!


    Über die Feiertage habe ich mir mal die original Leitfäden reingezogen.

    Laut denen gab es eine Änderung beim ABS mit MY 00.

    Ab MY 00 wurde quasi schon das System vom Bugeye verbaut.

    Mein V5 hat die Achsschenkel vom alten System wo der ABS Ring an der Radnabe verschraubt ist.

    Ich müsste also auf die Achsschenkel von den letzten V6 STI ab 9/99 bzw. Bugeye umbauen oder ein äteres ABS besorgen.

    An der Hinterachse gab es zum Glück keine Änderungen.


    Mal sehn ob ich welche finde die bezahlbar sind.

    Ein älteres ABS möchte ich nicht einbauen, denn das neuere passt besser falls ich mal auf 6-Gang umbauen möchte.

    Gruß

    central

  • Nachtrag:

    Ich habe mal die Teilenummern verglichen soweit es ging.

    Demnach sind Achsschenkel GT/STi identisch.

    Ich kann also die vom V6 GT in den V5 STi übernehmen.

    Neue originale V6 liegen bei ~160€ pro Stück falls die vom Spender nicht mehr gehen sollten.

    Das gleiche gilt für die vorderen Antriebswellen.


    Hinten muss ich noch wegen den Radnaben mit ABS Ring für das R180 Diff schauen.

    Hier habe ich noch nichts aussagekräftiges gefunden.

    Evtl. sind die Bohrungen/Aussparungen für den ABS Ring ja auch schon vorhanden.

    Neue R180 ABS Naben liegen bei ~100€ pro Stück falls ich welche brauchen sollte.

    Ich werde mal die Tage einde der hinteren Bremsscheiben runter nehmen.


    Wenn die Antriebswellen vom Spender noch gut sind, hält sich das Kostenmäßig also noch in Grenzen.

    Gruß

    central