Unterboden Rostvorsorge

  • Hallo zusammen!

    Ich würde gerne bei meinem 2003 Blobey WRX den Unterboden und die hinteren Radläufe vorsorglich gegen Rost schützen.

    Dabei habe ich an Trockeneis-Strahlen, Lackieren und Versiegeln gedacht. Wer von euch hat so etwas schon einmal gemacht, bzw. machen lassen?

    Der Unterboden und die Radläufe bei meinem WRX sehen augenscheinlich noch ganz gut aus. Löcher scheint er noch keine zu haben...:rolleyes:

    Worauf sollte ich achten? Sind andere Methoden eher zu empfehlen? Was nehmen zum versiegeln? Wie lange werde ich dann Ruhe vor der braunen Pest haben? Der Gute soll ja schließlich noch eine Weile halten ^^

    Und auch noch ganz wichtig,ich habe leider nicht die Möglichkeit die Arbeit selber zu machen. Kennt jemand im Ruhrgebiet eine gute Adresse?


    Vielen Dank im vorraus,

    Volker.

  • Mit "Versiegeln" meinte ich z.B. Wachs, Fett oder Unterbodenschutz ;) Was ich genau nehmen soll weiß ich halt nicht. Aber Du hast schon recht, das es unter dem schwarzen Zeug rosten könnte und man sieht es erst, wenn es zu spät ist.

    Ich habe drei Leute gefragt und jeder rät mir etwas anderes. Z.B. das Fett besser als Wachs wäre usw. :/?

    Morgen fahre ich zu einer Firma die Unterboden Reinigung mittels Trockeneis-Strahlen anbietet. Die Beratung am Telefon war sehr freundlich.

    Die würden sich das Auto ansehen, besprechen was alles zu machen ist, den Unterboden vom alten Steinschlagschutz befreien, entrosten, grundieren und dann neuen Steinschlagschutz (Orangenhaut?) drauf machen. Ich hab gefragt, warum kein Wachs oder Fett? Antwort: Wollen Sie das Auto fahren oder angucken? Wenn Sie den Wagen richtig bewegen bleibt es nicht aus, das Steinchen fliegen und diesen mechanischen Schutz hätte ich bei Wachs und Fett nicht.

    Und er hat ja recht,was das Fahren angeht, es gibt doch nichts schöneres als den Impreza im Schnee zu bewegen? :saint:


    Für eure Erfahrungen wäre ich euch weiterhin dankbar.

  • Hallo Fett gehört in den Hohlraum aber nicht an den Unterboden! Das ergibt dann mit dem Straßenschmutz ne riesen Dreckschmiere. Empfehlenswert sind - wenn noch nicht vorhanden- Innen-Kotflügel gibts z.B. von Lokari + Spritzschutz an den Kotflügeln.und dann wird es schwierig:

    -ist der Unterboden werksneu?

    -ist der vorhandene Unterbodenschutz äüßerlich noch intakt? gibt ed Rost in Fugen oder Spalten?
    -welchen Aufwand will der Bersitzer betreiben? Ich sag mal die Maximalvariante (wenn Zeit und Geld keine Rolle spielen) wäre:
    -möglichsz viele Teile abbauen und separat behandeln
    -Unterboden abstrahlen (lassen), am besten mit Trockeneis, Sand ist zu abrasiv!-nach Möglichkeit die Fugen und Spalten sanieren, das bedeutet Fugenkitt raus, Fuge ausstrahlen, mit kriechfähigem Produkt (z.B. Owatrol) behandeln, Fuge grundieren (z.B. Branth nitrofest)
    oder nach längere Wartezeit mit 2K EP
    -Fuge zuschmieren mit MS-Polymer oder so (kein Sanitäracryl oder Silikon!)
    -Unterboden komplett mit 2K EP grundieren
    an gefährdeten Stellen Steinschlag spritzen
    mit Chassislack oder robustem Antrich wie z.B. Branth 3 in 1überarbeiten, möglicht verschiedene Farbtöne wählen!
    Bei Interesse später noch etwas zu den kleineren Varianten.